Lorna Anderson wurde in Glasgow geboren und studierte bei Patricia MacMahon an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. Sie hat viele Preise gewonnen, da-
runter 1984 den 1. Preis sowohl beim Peter Pears als auch beim Overseas League Wettbewerb; 1986 erhielt sie den begehrten Purcell-Britten-Preis für Konzertgesang. Sie ist auf der Opern- und Konzertbühne und bei Liederaben-
den mit den bedeutendsten Orchestern in ganz Europa aufgetreten.

Als gesuchte Darstellerin des Barockrepertoires hat sie mit allen entsprechenden Orchestern gesungen, wie dem Orchestra of the Age of Enlightenment, Les Arts Floris-
sants, The Sixteen, The English Concert, The Saint James Baroque, London Baroque, Collegium musicum 90, The King's Consort, The London Classical Players, La Chap-
elle Royale und der Academy of Ancient Music. Lorna Anderson hat auch einen beachtlichen Ruf beim traditio-
nellen Konzertrepertoire und hat gesungen mit dem BBC Orchester, dem Bach Choir, den London Mozart Players, dem Royal Liverpool Philharmonic, der Israel Camerata, RAI Turin, dem New World Symphony Orchester in Miami, dem Houston Symphony Orchester, dem Scottish Chamber Orchester, dem Ensemble InterContemporain, der Londoner Sinfonietta und bei den Salzburger, Edin-
burgher und Aldeburgher Festspielen.

Unter ihren zahlreichen Aufnahmen sind zu nennen Henry Purcells The Fairy Queen unter Harry Christophers, Messen von Joseph Haydn unter Richard Hickox, Händels L'Allegro mit Robert King, Volksliedarrangements von Benjamin Britten mit Malcolm Martineau und Schubert-Lieder für die komplette Schubert-Edition von Graham Johnson. Vor kurzem ist eine CD mit portugiesischen Liebesliedern erschienen.